Unsere Aufgaben

Unsere Aufgaben im ambulanten Bereich

Der Diakonieverein St. Peter e.V. will durch seine Diakoniestation überall dort tätig werden, wo Mitmenschen seiner Hilfe und Betreuung bedürfen. Ziel der Diakoniestation ist es die ganzheitliche Pflege und Betreuung kranker, alter und behinderter Menschen unter Achtung der Person und der Berücksichtigung seiner Lebenssituation im Einzugsgebiet der Kirchengemeinden St. Peter u. St. Paul in Nürnberg dauerhaft zu gewährleisten.

Gemäß § 2 der Satzung des Diakonievereins geschieht dies durch die Mitarbeiter der Diakoniestation St. Peter u. Paul, insbesondere auf dem Gebiet der ambulanten Kranken- und Altenpflege und in der hauswirtschaftlichen Versorgung.

Bei allen Tätigkeiten soll die rehabilitative und aktivierende Versorgung der Patienten vorrangig sein, um deren größtmögliche Selbständigkeit zu erhalten, zu fördern und/oder wenn möglich wiederherzustellen. Dies soll unter entsprechender Einbindung aller an der Pflege beteiligten Personen (Schwestern, Pfleger, Pflegehelfer, ehrenamtliche Helfer, Angehörige, Freunden und Nachbarn) geschehen. Die Aufgaben sollen unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit und Qualitätssicherung erfüllt werden. Daneben soll aber im diakonischen Auftrag der evang.-luth. Kirche gehandelt werden. Den Patienten soll durch professionelle Pflege und liebevolle Betreuung ermöglicht werden in ihren persönlichen Umfeld und Wohnbereich solange wie möglich zu bleiben, um weiterhin in der Gemeinde integriert zu sein und in vertrauter Umgebung zu leben.

Unsere Aufgaben im Bereich der Kindertagesstätten

Der Diakonieverein St. Peter e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, familienunterstützend- und ergänzend zu arbeiten.

Ein offener, ehrlicher und partnerschaftlicher Umgang miteinander (Team, Eltern, Kinder, Träger) ist sehr wichtig. Deshalb wird auf verschiedenen Lebenssituationen der Familien eingegangen. Dazu gehört es, einem Kind die Möglichkeit zu bieten, sich als Mensch in einer geborgenen Umgebung zu entfalten und verwirklichen zu dürfen.

Das Kind wird in seiner Individualität wahrgenommen, mit seinen Stärken und Schwaächen respektiert und bei seinem Entwicklungsprozess gegleitet.

Zu den Zielen gehört es, dass das Kind lernt, in der Gemeinschaft mit Herausforderungen umzugehen und Verantwortung zu übernehmen. Dies geschieht durch die Vermittlung der christlichen Werte und Normen, die bei der Arbeit mit dem Kind einen großen Stellenwert einnehmen.

Es ist uns sehr wichtig, dass das Kind einen guten Kontakt zur Gemeinde aufbaut.

Aus diesem Grund arbeiten wir Hand in Hand mit allen Kindertagesstätten unseres Trägers, der Kirchengemeinde St. Peter, sowie der Diakoniestation.