Über den Diakonieverein ...

Herzlich Willkommen beim Diakonieverein

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unseren Internetseiten und laden Sie ein, die Arbeit unseres Diakonievereins, mit seinen Angeboten und Möglichkeiten näher kennen zu lernen.

Seit 125 Jahren nimmt unser Diakonieverein den diakonischen Auftrag der Kirche wahr. Wir sind in allen unseren Diensten und Angeboten den Prinzipien hoher fachlicher Standards, der Wirtschaftlichkeit und unserem diakonischen Profil verpflichtet. Wenn Sie mehr über unsere Arbeit und Angebote erfahren möchten oder sich bei uns engagieren wollen, sind wir selbstverständlich für Sie da.

Unter „Kontakt“ finden Sie in jedem Bereich Ihre kompetenten Ansprechpartner, die Sie telefonisch oder per E-Mail direkt erreichen können.

Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihr Interesse an unserem Diakonieverein und unserer Arbeit!

Es grüßt Sie ganz herzlich
Heinz Musick
Geschäftsführer und 2. Vorstand
des Diakonievereins St. Peter e.V.


Spenden – Sie können Menschen helfen!

Aufgabe des Diakonievereins St. Peter e.V. ist es, im Geist praktizierter Nächstenliebe Menschen zu helfen. Deshalb ist unser Verein vom Finanzamt als gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke dienend anerkannt.

Angesichts leerer öffentlicher Kassen sind wir auf Spenden angewiesen, um Menschen helfen zu können. Mit Ihrer Unterstützung schaffen wir so ein Mehr an Lebensfreude und Qualität!

 

Wenn Sie uns bei der Erfüllung unseres Auftrages durch einmalige oder regelmäße Spenden unterstützen und fördern möchten, so können Sie dies gerne tun:

Evang. Kreditgenossenschaft ZN Nürnberg –
IBAN: DE82 5206 0410 0002 5721 33
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Spende für Lebensfreude.


Für Ihre Spenden erhalten Sie auf Wunsch eine Zuwendungsbestätigung des Diakonievereins, die Sie steuermindernd verwenden können.

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse, Ihre Unterstützung, Förderung oder Spende schon jetzt ganz herzlich!

Mitgliedschaft

Was halten Sie davon,
Mitglied in unserem Diakonieverein
St. Peter e.V. zu werden?

Mitglied werden

Einrichtungen

Der Diakonieverein
in Nürnberg
 
 

Adressen

Ehrenamt

Wir suchen Menschen, die ein bisschen Zeit haben und diese Zeit anderen Menschen schenken wollen. Haben wir Ihre Neugier geweckt?

>> Tel.: 0911 – 46 61 06

Unsere Aufgaben

Unsere Aufgaben im ambulanten Bereich

Der Diakonieverein St. Peter e.V. will durch seine Diakoniestation überall dort tätig werden, wo Mitmenschen seiner Hilfe und Betreuung bedürfen. Ziel der Diakoniestation ist es die ganzheitliche Pflege und Betreuung kranker, alter und behinderter Menschen unter Achtung der Person und der Berücksichtigung seiner Lebenssituation im Einzugsgebiet der Kirchengemeinden St. Peter u. St. Paul in Nürnberg dauerhaft zu gewährleisten.

Gemäß § 2 der Satzung des Diakonievereins geschieht dies durch die Mitarbeiter der Diakoniestation St. Peter u. Paul, insbesondere auf dem Gebiet der ambulanten Kranken- und Altenpflege und in der hauswirtschaftlichen Versorgung.

Bei allen Tätigkeiten soll die rehabilitative und aktivierende Versorgung der Patienten vorrangig sein, um deren größtmögliche Selbständigkeit zu erhalten, zu fördern und/oder wenn möglich wiederherzustellen. Dies soll unter entsprechender Einbindung aller an der Pflege beteiligten Personen (Schwestern, Pfleger, Pflegehelfer, ehrenamtliche Helfer, Angehörige, Freunden und Nachbarn) geschehen. Die Aufgaben sollen unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit und Qualitätssicherung erfüllt werden. Daneben soll aber im diakonischen Auftrag der evang.-luth. Kirche gehandelt werden. Den Patienten soll durch professionelle Pflege und liebevolle Betreuung ermöglicht werden in ihren persönlichen Umfeld und Wohnbereich solange wie möglich zu bleiben, um weiterhin in der Gemeinde integriert zu sein und in vertrauter Umgebung zu leben.
Unsere Aufgaben im Bereich der Kindertagesstätten

Der Diakonieverein St. Peter e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, familienunterstützend- und ergänzend zu arbeiten.

Ein offener, ehrlicher und partnerschaftlicher Umgang miteinander (Team, Eltern, Kinder, Träger) ist sehr wichtig. Deshalb wird auf verschiedenen Lebenssituationen der Familien eingegangen. Dazu gehört es, einem Kind die Möglichkeit zu bieten, sich als Mensch in einer geborgenen Umgebung zu entfalten und verwirklichen zu dürfen.

Das Kind wird in seiner Individualität wahrgenommen, mit seinen Stärken und Schwächen respektiert und bei seinem Entwicklungsprozess gegleitet.

Zu den Zielen gehört es, dass das Kind lernt, in der Gemeinschaft mit Herausforderungen umzugehen und Verantwortung zu übernehmen. Dies geschieht durch die Vermittlung der christlichen Werte und Normen, die bei der Arbeit mit dem Kind einen großen Stellenwert einnehmen.

Es ist uns sehr wichtig, dass das Kind einen guten Kontakt zur Gemeinde aufbaut.

Aus diesem Grund arbeiten wir Hand in Hand mit allen Kindertagesstätten unseres Trägers, der Kirchengemeinde St. Peter, sowie der Diakoniestation.

Mitgliedschaft

Was halten Sie davon, Mitglied in unserem Diakonieverein St. Peter e.V. zu werden?

Mit Ihrem Mitgliedsbeitrag helfen Sie uns, unsere Kindergärten, unseren Hort und auch unsere Krippen zu unterstützen, das Pflege- und Beratungsniveau der Diakoniestation St. Peter u. Paul in gewohnter Qualität aufrechtzuerhalten und dass wir uns weiterhin, über die engen Maßstäbe des Pflegeversicherungsgesetzes hinaus, Zeit für unsere Patienten nehmen können. Zeit, um auf persönliche Bedürfnisse einzugehen, Zeit, um der Einsamkeit vieler etwas entgegenzuwirken.

Mehr Zeit zu investieren, heißt für uns auch, mehr Personal einzusetzen. Das ist zwar für den Arbeitsmarkt erfreulich, belastet unser Budget aber im hohen Maße.

Deshalb unsere Bitte an Sie um Ihre Unterstützung.

Was Sie davon haben? Vor allem die Gewissheit, dass mit Ihrem Beitrag sinnvoll geholfen wird.

Unser Mitgliedsbeitrag beträgt jährlich mindestens 30,00 Euro pro Person. Der Beitrag, sowie Spende sind steuerlich absetzbar!

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Diakonieverein St. Peter e. V.

 

Wenn Sie Mitglied werden möchten, können Sie einfach das Formular herunterladen und uns ausgefüllt zusenden.

Einrichtungen des Diakonievereins

Diakoniestation St. Peter u. Paul

Hallerhüttenstr. 14
90461 Nürnberg
Telefon: 0911-466106
Fax: 0911-466102

 

Evang. Kindergarten Gleißhammer

Pfründnerstr. 20
90478 Nürnberg
Telefon: 0911-499330
Fax: 0911-3737065

Evang. Kindertagesstätte an der Peterskirche (Kindergarten und Krippe)

Hartmannstr. 3
90478 Nürnberg
Telefon: 0911-3737646
Fax: 0911-3737647

Evang. Kindertagesstätte St. Peter am Ritterplatz (Kindergarten und Hort)

Findelwiesenstr. 20
90478 Nürnberg
Telefon: 0911-43071870
Fax: 0911-43071880

Evang. Kinderhaus St. Paul (Kindergarten und Krippe)

Planetenring 2
90471 Nürnberg
Telefon: 0911-811165
Fax: 0911-98802085

Historie

Leitende Diakone/Diakonissen

1890 – 1894
Maria Wörrlein (Diakonisse)

1895 – 1913
Babette Gößwein (Diakonisse)

 

1896 – 1902
Maria Ebert (Diakonisse)

1902 – 1905
Margarete Weingärtner (Diakonisse)

 

1905 – 1928
Lina Bald (Diakonisse)

1928 – 1959
Margarete Ruhl (Diakonisse)

 

1959 – 1974
Sophie Auer (Diakonisse)

1974 – 1982
Grete Schirmer (Diakonisse)

Zeittafel 2012 – 2016

2014
Der Diakonieverein bekommt einen mit 500,00 € dotierten Preis der Lebenshilfe als Arbeitgeber, der behinderten Menschen Arbeitsplätze anbietet.

Es wird eine gute Zusammenarbeit der Kirchengemeinde und der Diakonie gelobt.

In den Kindertagesstätten sind zur Zeit 333 Kinder, die Sozialstation betreut 110 Patienten.


2013
Der gemeinnützige Diakonieverein St. Peter ist ein eigenständiger Verein mit ca. 560 Mitgliedern, im August 2013 Übernahme des Kinderhauses St. Paul vom Gemeindeverein St. Paul, im Oktober 2013 werden von uns 325 Kinder in allen Kindertagesstätten mit insgesamt 38 Nationalitäten betreut, 125 Patienten von der Diakoniestation versorgt. Es arbeiten 92 Mitarbeiter in unserer Einrichtung und der Verein hat 560 Vereinsmitglider. Frau Doris Kolmetz übernimmt die Pflegedienstleitung.


2012

Herr Fleischmann scheidet aus gesundheitlichen Gründen aus dem Vorstand aus. Er war 30 Jahre Schriftführer im Diakonieverein. Frau Söder ist ebenfalls schon 25 Jahre im Diakonievorstand.

Herr Dr. Stock verabschiedet sich nach 30 Jahren Arbeit als 1. Vorsitzender des Diakonievereins-Nürnberg St. Peter.

Neuwahlen:
1. Vorstand: Pfarrerin Rinka, 2. Vorstand und Geschäftsführer: Herr Musick, Kassier: Frau Zinkel, Schriftführerin: Frau Meyer.
Beisitzer: Herr Greeb, Frau Hosemann, Herr Rabenstein, Frau Söder, Herr Brehm

Die Diakoniestation wurde wieder als „Kundenfreundlicher Pflegedienst 2012“ ausgezeichnet.

Zeittafel 2000 – 2011

2011
Die Kindertagesstätte an der Peterskirche, früher Kindergarten Glockenhof, konnte mit Verspätung am 20. Mai 2011 eingeweiht werden. Im Erdgeschoss ist der Kindergarten, im 1. Stock ist die Kinderkrippe. Frau Christine Kehr übernimmt die Gesamtleitung der Kindergärten von Frau Melanie Heit.

2010
Die Begegnungsstätte in der Schultheißallee musste leider wegen der geringeren Einnahmen Ende 2009 wieder schließen. Als Ersatz wurde zusammen mit der Kirchengemeinde ein offener Treff immer freitags von 14-18 Uhr in der Kirchenstraße geöffnet. Dieser wird von Ehrenamtlichen betreut.

2009
Neuwahlen des Diakonievereins. Frau Grothe und Herr Schmidt werden aus Altersgründen nicht mehr kandidieren. Frau Zinkel und Herr Rabenstein wurden als neue Beisitzer gewählt, der übrige Vorstand bleibt so.

2008
Durch die Übernahme der neuen Kindertagesstätte am Ritterplatz hat der Verein die Größe eines mittleren Betriebes. Der Verein beschäftigt etwa 60 Mitarbeiter. Frau Melanie Heit übernimmt die Gesamtleitung der Kindertagesstätten. Im Oktober 2008 wurde die Begegnungsstätte des Diakonievereins in der Schultheißallee 35 eröffnet.

2007
Der Mitgliederstand ist seit Jahren bei ca. 700. Am 05.10.2007 ist die offizielle Eröffnung des Kindergartens Gleißhammer nach den Umbauarbeiten.

2006
Herr Brunner, Frau Westphal und Frau Winkler stehen dem Vorstand nicht mehr zur Verfügung. Neuwahlen: 1. Vorsitzender Herr Dr. Stock, 2. Vorsitzende Frau Pfarrerin Rinka, Schriftführer: Herr Fleischmann, Kassier: Herr Musick, Beisitzer: Herr Kern, Herr Schmidt, Frau Söder, Frau Grothe, Frau Hosemann und Frau Meyer.

2005
Herr Musick wurde vom Vorstand zum 01.01.2005 als neuer Geschäftsführer bestellt. Frau Pia Fleck wurde neue Pflegedienstleitung.

2004
Frau Winkler wird auf ihren Wunsch hin zum 31.12.2004 von ihrem Amt als Geschäftsführerin des Diakonievereins St. Peter entbunden.

2003
Herr Kolmetz ergänzt als technischer Mitarbeiter das Team. Fusion der Diakoniestation St. Peter mit der Diakoniestation St. Paul zum 01.04.2003, neuer Name Diakoniestation St. Peter u. Paul

2000
Frau Petra Lihs übernimmt die Koordination des Betreuten Wohnens. Der Verein hat 732 Mitglieder und ca. 40 Mitarbeiter

Zeittafel 1983 – 1999

1999
August bis Oktober Einzug in die Wohnungen in der Hallerhüttenstrasse, am 24.09.1999 offizielle Einweihung der Wohnanlage

1998
Im April Baubeginn und am 03.07.1998 Grundsteinlegung des Betreuten Wohnens in der Hallerhüttenstr. 14 Station: zum 01.04.1998 wird Herr Heinz Musick neuer Pflegedienstleiter, Herr Hofstetter hat uns verlassen

1997
Station: Schwester Renate Scholl (früher Frau Hagel) verlässt die Station nach 10 Jahren als Schwester und Pflegedienstleiterin. Nachfolger wurde ab März Diakon Markus Hofstetter. Gründung der Stiftung durch Dr. Walter Stock und Pfr. Eberhard Krauß

1994
Vorstand 1994: Dr. Walter Stock, Pfr. Krauß, Herr Fleischmann, Frau Winkler, Frau Grothe, Frau Söder, Frau Westphal, Herr Brunner, Herr Kern, Herr Rieth

1992
Frau Lauritz wurde verabschiedet. Sie war 38,5 Jahre Kindergärtnerin. Seit 1959 war sie die Leitung vom Kindergarten Hartmannstraße

1985
Der Diakonieverein hat die Betriebsträgerschaft der Kindergärten in der Pfründnerstraße und in der Hartmannstraße von der Kirchengemeinde St. Peter übernommen.

1983
Herr Dr. Walter Stock wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt, Herr Pfarrer Krauß ist 2. Vorsitzender

Zeittafel 1900-1982

1982
Pfarrer Werner Bablitschky tritt in den Ruhestand. Als Nachfolger übernimmt Dr. Walter Stock den Vorsitz.

1980
Gründung der Zentralen Diakoniestation St. Peter – Lichtenhof

1976
Der Kranken- und Armenhilfsverein St. Peter wird in Diakonieverein St. Peter umbenannt

1972
Einweihung des Kindergartens Pfründnerstraße

1967
Einweihung des Kindergartens in der Hartmannstraße

1951
Der Name des Vereins Kleinkinderbewahranstalt Glockenhof St. Peter e.V. wird geändert in Evang.-Luth. Kindergarten Glockenhof St. Peter e.V.

1950
Das Grundstück Nibelungenstraße wird verkauft

1949
Die Schwestern ziehen in das wiederaufgebaute Vereinshaus Hallerhüttenstraße um

1944
Das Haus Nibelungenstraße mit Kindergarten wird durch Fliegerangriff zerstört. Es wird versucht, den Kindergarten in der Glockenhofstraße weiterzuführen. Der Kindergarten Pfründnerstraße wird durch Fliegerangriff stark beschädigt. Die bereits im März durch Fliegerangriff sehr stark beschädigte Diakonissenstation fällt den Brandbomben zum Opfer. Die Schwestern ziehen in die Hallerhüttenstraße um.

1938
Verein Kleinkinderbewahranstalt Glockenhof – St. Peter mit dem Kindergarten Nibelungenstraße wird der Inneren Mission unterstellt.

1936
Kindergarten Gleißhammer wird der Inneren Mission unterstellt

1926
Kirchengemeinde erwirbt das Gebäude Pfründnerstraße als Gemeindehaus. Sie verpflichtet sich, den Kinderhort weiterzuführen.

1923
Aus Teilen von St. Peter wird die Kirchengemeinde Lichtenhof gebildet. Sie übernimmt die Kindergärten in der Gudrun- und Wölckernstraße

1910
Diakonissenstation zieht in die Hallerhüttenstraße um

1908
Kauf der ehemaligen Schule Forsthof in der Hallerhüttenstraße durch den Kranken- und Armenhilfsdienst

1907
Umzug der Diakoniestation in die Nibelungenstraße

1905
Der Verein Kleinkinderbewahranstalt Glockenhof kauft ein Grundstück an der Nibelungenstraße

Zeittafel 1852-1900

1899
Der Verein Kleinkinderschule Gleißhammer löst sich auf

1894 Februar
Umzug der Diakoniessenstation in die Kepplerstraße

1890 September
Eröffnung der Diakonissenstation in der Schweiggerstraße

1890 August
Ankauf eines eigenen Hauses für die Kleinkinderbewahranstalt Lichtenhof durch den Verein

1890 Mai
Eröffnung der Kleinkinderschule Gleißhammer

1890 April
Anerkennung des Vereins

1890 März
Gründung des Vereins Kranken- und Armenhilfsverein St. Peter Annahme der Statuten in der kostituierenden Versammlung

1889
Anerkennung des Vereins Kleinkinderschule Gleißhammer

1888
Anerkennung des Vereins Kleinkinderschule Lichtenhof

1879
Installation des Pfarrers Franz Kreppel

1852
Eröffnung der Kleinkinderbewahranstalt Glockenhof in der Glockenhofstraße

Copyright 2019 Diakonie St. Peter e.V.
Es werden notwendige Cookies und OpenStreetMap geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.